Jeff Yunzhe Wu

Violine

Jeff Yunzhe Wu wurde 1998 in China geboren und begann im Alter von sechs Jahren Geige zu spielen. Von 2011 bis 2017 besuchte er die Yehudi Menuhin School in Surrey (England). Nach seinem Abschluss an der Yehudi Menuhin School wurden ihm sowohl vom Royal College of Music als auch von der Guildhall School of Music & Drama in London Vollstipendien angeboten. Er entschied sich für letztere, um bei Prof. András Keller zu studieren. Meisterkurse besuchte er bei Schmuel Ashkenasi, Lewis Kaplan, András Keller und Robert Levin sowie Kammermusik-Meisterklassen bei Colin Carr, David Dolan, Simone Fontanelli und dem Emerson String Quartet.

Während seiner Studienzeit an der Yehudi Menuhin School erhielt Jeff Yunzhe Wu zahlreiche Gelegenheiten, um in bekannten Konzertsälen und bei Musikfestivals auf der ganzen Welt aufzutreten, darunter im Konzerthaus Berlin, beim Gstaad Menuhin Festival, im Kings Place London und in der Menuhin Hall sowie bei Konzerttourneen nach Amsterdam, Wales, Warschau und China. 2016 war er beim Konzert „Violins for Peace“ in Brüssel im Rahmen der Feierlichkeiten zu Menuhins 100. Geburtstag Konzertmeister des Schulorchesters und trat zusammen mit Vadim Repin, Roby Lakatos, Gilles Apap, Iva Bittová, Valeriy Sokolov und Kerson Leong sowie mit anderen namhaften Musikerinnen und Musikern mit unterschiedlichem musikalischen Hintergrund auf, um an Yehudi Menuhin zu erinnern. Als Teil seines Abschlussrezitals an der Yehudi Menuhin School im Jahr 2017 führte er das Mendelssohn-Oktett in der Wigmore Hall in London auf; im selben Jahr spielte er das Stück auch beim Menuhin Festival Gstaad.

Jeff Yunzhe Wu ist Mitglied des ENSEMBLES ESPERANZA aus Liechtenstein, das bereits bei den „International Classical Music Awards 2017“ sowie beim „OPUS KLASSIK 2018“ ausgezeichnet wurde.

Er spielt derzeit eine Violine von W. E. Hill & Sons aus dem Jahr 1902, die ihm grosszügiger Weise von Andrew K. Riley zur Verfügung gestellt wird.

 

November 2018