Amelie Cosima Wallner

Violine

Amelie Cosima Wallner wurde 1999 in München geboren und erhielt im Alter von vier Jahren ihren ersten Geigenunterricht. 2007 wechselte sie an die Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg zu Harald Christian, bis sie mit 16 Jahren die Aufnahmeprüfung am Augsburger Leopold-Mozart-Zentrum bestand und dort zwei Jahre lang bei Prof. Petru Munteanu studierte. Nach dem Abitur im Sommer 2017 wurde sie in die Klasse von Prof. Mo Yi an der Universität der Künste Berlin aufgenommen. Ausserdem nahm sie erfolgreich an Meisterklassen bei Thomas Timm, Prof. Petru Munteanu, Noah Bendix-Balgley und Prof. Nora Chastain teil.

Mit acht Jahren nahm Amelie Cosima Wallner das erste Mal am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil und konnte auch in den Jahren 2010-2013 sowohl auf Regional-, als auch auf Landes- und Bundesebene mehrere Preise erzielen. Ausserdem wurde sie beim „Meierott-Violinwettwerb 2012“ mit dem 2. Preis ausgezeichnet und erhielt den „Wolfgang-Meschendörfer-Jugendförderpreis“ der Gesellschaft für deutsche Musikkultur im südöstlichen Europa e. V.“. Als Mitglied im Kammerorchester Juventhusias gewann sie 2015 einen Sonderpreis beim Bayerischen Orchesterwettbewerb in Form einer CD-Aufnahme im Bayerischen Rundfunk. Amelie Cosima Wallner erhielt zudem ein Stipendium des „Blue Lake FineArts Camp“ in Michigan (USA) und den „Sonderpreis für Musik“ ihres Gymnasiums in Augsburg.

Zahlreiche Tourneen führten sie sowohl mit dem Schulorchester des Musikgymnasiums bei St. Stephan in Augsburg als auch mit dem Bundesjugendorchester durch Amerika, China und Europa. Dabei konnte sie u. a. unter Dirigenten wie Alexander Shelley, Patrick Lange, Lothar Zargrosek, Leo McFall, Marc Albrecht, Sebastian Weigle und Sir Simon Rattle Orchestererfahrungen sammeln und zuletzt auch als Konzertmeisterin in Konzerthäusern wie dem Festspielhaus Baden-Baden, der Philharmonie Essen, der Kölner Philharmonie, der Münchner Philharmonie und der Berliner Philharmonie gastieren. Für die Aufnahme von Sergei Prokofjews Musikmärchen „Peter und der Wolf“ wurden die Musikerinnen und Musiker des Bundesjugendorchesters 2016 zusammen mit dem Dirigenten Alexander Shelley mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet. Solistisch trat die junge Geigerin u. a. mit den MozartSolisten Augsburg auf.

Amelie Cosima Wallner ist Mitglied des ENSEMBLES ESPERANZA aus Liechtenstein, das bereits bei den „International Classical Music Awards 2017“ sowie beim „OPUS KLASSIK 2018“ ausgezeichnet wurde.

 

November 2018